Herr Ministerpräsident Kretschmer,

beenden Sie den Lockdown, stellen Sie Freiheit und Grundrechte her – Sofort!

Der schlimme Eindruck festigt sich: werden die Maßstäbe und Grenzwerte zur Rechtfertigung der unverhältnismäßigen Corona-Verbote fortlaufend neu festgelegt, um Zwangsschließungen und Grundrechtseinschränkungen so lang wie möglich aufrecht zu  erhalten?
Als die Regierung ihre Maßnahmen nicht mehr mit R – Werten rechtfertigen konnte ohne dabei rot anzulaufen, stützte sie sich, wiederum unlogisch und einseitig, auf unbrauchbare „Inzidenzwerte“.

Galt dabei einst ein 7 – Tage - Inzidenzwert von 50 für die Anordnung schärferer Maßnahmen, gilt nun im Widerspruch dazu für Lockerungen ein Wert von 35. Die CDU - Kanzlerin sprach vor 4 Wochen bereits von weniger als 10 - was aber nur durch noch viel härtere Maßnahmen geschafft werden könne.
Null – COVID raunt es bereits hinter vorgehaltener Hand, es geht dann darum, dass vermeintlich Erreichte nicht leichtsinnig durch die Wiederherstellung von Rechten und Freiheiten zu gefährden. Die Regierung hält also bereits das übernächste Scheinargument für den angestrebten Dauerlockdown parat.
Sachsens CDU – geführte KENIA – Regierung kümmert schnöde Wissenschaft eher wenig. Wie die CDU – Kanzlerin selbst sagte, haben politische Entscheidungen auch nichts mehr mit Wissenschaft zu tun. Passend dazu kündigte Sachsens CDU - Ministerpräsident Kretschmer nach dem eben erst abgewürgten Weihnachtsgeschäft und der schon im Januar frühzeitig beendeten Wintersportsaison den erneuten Ausfall des Ostergeschäfts an.

Gaststätten und Hotels sollen geschlossen bleiben, der wohlverdiente kann auch Urlaub ausfallen, Basta!

Das Herr Kretschmer diese Aussage ganze SIEBEN Wochen vor Ostern trifft ist leider kein Faschingsscherz, sondern eine Frechheit. Warum nimmt Herr Kretschmer den Sachsen nach der staatlich angeordneten Corona – Tortur jede Perspektive auf Erholung und Normalisierung? Ist das nur unklug oder auch empathielos? In jedem Fall ist es bürgerfern und kontraproduktiv.

Versucht Herr Kretschmer gerade, sich die Autorität eines Landesvaters mit totalitärem Gehabe statt mit mutiger und kluger Politik zu erarbeiten?

Leider geht es noch absurder: Nachdem Sachsen als einziges Bundesland eine Maskenpflicht im Auto anordnete und diese überflüssige Regelung noch einmal dadurch „präzisierte“, indem das zeitgleiche Tragen von Mützen und Sonnenbrillen untersagt wurde, ereignete sich vorige Woche der nächste Akt dieser bizarren Schildbürgerkomödie:

SPD - Gesundheitsministerin Petra Köpping und ihr Fahrer wurden ohne Maske in ihrem Dienstwagen gesichtet. Da frage ich mich, ob der Regierung Ihre Außenwirkung überhaupt noch bewusst ist, wie lächerlich und ohne jeden Einfluss auf das Infektionsgeschehen eine Maskenpflicht im Auto ist.

Frau Köpping begründet die Maskenpflicht im Auto übrigens mit der angeblichen Unachtsamkeit von Handwerkern. Frau Köpping selbst hat allerdings kein Handwerk erlernt, dafür weiß Sie umso besser, wie man das Volk an der Nase herumführt, praxisuntaugliche Plichten anordnet und Millionen von Bürgern schikaniert. Dieses Handwerk beherrscht die SPD – Ministerin wiederum ganz hervorragend.

 

Bleiben Sie wachsam, bleiben Sie kritisch!

 

Glück Auf!
Ihr Landtagsabgeordneter Thomas Prantl

Für ein persönliches Gespräch erreichen Sie mich unter afd-prantl@web.de

 

^
X
X
X